category label TV Tipps TV Tipps, Wissenswertes und mehr in unserem Blog | Diveo
TV Tipps
24. Mai 2018 Von

Am 15.05.2018 war es endlich soweit: Bundestrainer Joachim Löw gab den vorläufigen WM-Kader 2018 bekannt. Die endgültige Entscheidung muss vom Bundestrainer bis zum 4. Juni 2018 getroffen und dem Weltverband FIFA vorgelegt werden. Insgesamt wurden 27 Spieler nominiert, am Ende werden es nur noch 23 sein, die am Turnier teilnehmen werden. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland geht es in diesem Jahr darum, den Titel zu verteidigen.

Vertragsverlängerung für Joachim Löw & Co.

Neben der Bekanntmachung der Nominierungen wurde auch bekannt, dass die DFB-Verträge des Bundestrainers Joachim Löw und seiner Assistenten bis 2022 verlängert wurden. Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff darf sogar bis 2024 bleiben. Der neue Vertrag soll bis nach der Winter-WM 2022 in Katar laufen. Joachim Löw bedankte sich vergangenen Dienstag vor allem für das Vertrauen und die damit einhergehende Verpflichtung, die Nationalmannschaft weiterzuentwickeln und an der Weltspitze zu etablieren.

Große Überraschungen beim WM-Kader

Für die wahrscheinlich größte Überraschung sorgte die Wahl des Stürmers des SC Freiburg – Nils Petersen. In der abgelaufenen Spielzeit zeigte der 29-Jährige, dass er einiges auf dem Kasten hat und überzeugte damit Joachim Löw, ihn am 23. Mai mit ins Trainingslager nach Eppan (Südtirol) zu nehmen. Seit Januar 2015 spielt Nils für den SC Freiburg. In bis dato 77 Erstligaspielen traf der Stürmer ganze 34 Mal. Für ihn ist die Nominierung eine Ehre und vor allem eine ganz große Chance, um endlich bei der Fußball-WM dabei sein zu können.

Keine WM für Götze

Eine weniger erfreuliche Nachricht jedoch war Joachim Löws Auswahl für Mario Götze: Der Borussia Dortmund Kicker darf dieses Jahr nicht mit zur Fußball-WM. Er kam nach dem WM-Finale 2014 in Rio als umjubelter Held nach Hause und sein Schuh ist seit dem WM-Finale die Hauptattraktion des Fußball-Museums in Dortmund. In der 113. Minute erzielte er das entscheidende Tor zum 1:0 gegen Argentinien. Die Entscheidung des Bundestrainers kam jedoch nicht ganz so überraschend, denn die Auftritte des Mittelfeldspielers waren in den vergangenen Monaten eher mittelprächtig. Vielleicht handelt es sich um einen Durchhänger, den sich, laut Oliver Bierhoff, ein junger Kerl auch mal erlauben kann und wer weiß, vielleicht macht er nach der Sommerpause einen ganz neuen Start.

Der vorläufige WM-Kader

Im folgenden Teil findest Du eine Auflistung der 27 nominierten Spieler für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland:

TOR

Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen)
Manuel Neuer (FC Bayern München)
Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)
Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)

ABWEHR

Jerome Boateng (Bayer 04 Leverkusen)
Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach)
Jonas Hector (1. FC Köln)
Mats Hummels (FC Bayern München)
Joshua Kimmich (FC Bayern München)
Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
Antonio Rüdiger (FC Chelsea)
Niklas Süle (FC Bayern München)
Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)

MITTELFELD

Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen)
Julian Draxler (Paris Saint-Germain)
Ilkay Gündogan (Manchester City)
Leon Goretzka (FC Schalke 04)
Sami Khedira (Juventus Turin)
Toni Kroos (Real Madrid)
Thomas Müller (FC Bayern München)
Mesut Özil (FC Arsenal)
Marco Reus (Borussia Dortmund)
Sebastian Rudy (FC Bayern München)
Leroy Sané (Manchester City)

ANGRIFF

Mario Gomez (VFB Stuttgart)
Nils Petersen (SC Freiburg)
Timo Werner (RB Leipzig)

Wer wird letztendlich mit zur Fußball-WM 2018 fahren?

Alle wichtigen Neuigkeiten und natürlich den Tabellen-Spielplan erfährst Du hier bei uns! Folge unserem Blog, um in Sachen Fußball-WM 2018 auf dem neuesten Stand zu bleiben!

© Getty Images